Fünf typische Industrie 4.0-Anwendungen mit dem OPC Router

Dank modularem Aufbau und grafischer Benutzerführung lassen sich mit dem inray OPC Router zahlreiche Aufgaben innerhalb von Industrie 4.0-Projekten erledigen. Der Schnittstellenkünstler stellt dafür bidirektionale Verbindungen zu SQL Datenbank-Servern, OPC-Servern, Webservices, Etikettendruckern, E-Mail-Servern, MS Excel und sogar SAP-Systemen her. Wir haben fünf typische Beispiele ausgewählt:

1. Auftragsübergabe

Über verschiedene Dienste kann man Auftragsfreigaben in ERP-Systemen bis an die SPS-Steuerungen in der Fertigung führen. In der Getränke-Industrie werden etwa Rezepturen übergeben und Abfüllanlagen gesteuert. Doch auch andere Fertigungsprozesse, die früher manuelle Eingaben und Papierdokumente erfordert haben, lassen sich auf diese Weise automatisieren, um Prozesse zu beschleunigen und Fehler zu verhindern. 

2. Automatische Protokollierung von Ereignissen

In jedem Unternehmen müssen zahlreiche Vorgänge manuell protokolliert werden, um bestimmte Regularien zu erfüllen: Vom Filterwechsel in Anlagen über Qualitätskontrollen in Produktion und Montage bis zu täglichen Reinigungsprotokollen. Viele der erforderlichen Nachweise lassen sich mit einer automatischen Protokollierung durch den OPC-Router sicherer und effizienter führen.

 

3. Erfassung der Betriebsdaten für Wartung

Mit der einfachen Erfassung der Betriebsstunden und Belastungen, von Maschinen und Anlagen legt man die Grundlage für eine predictive Maintenance: Mit der vorausschauenden Wartung beseitigt man mögliche Fehlerquellen, bevor diese zu Störungen und Ausfällen führen. Auf der Basis tatsächlicher Betriebszeiten gelingt dies wesentlich genauer, als mit festen Wartungsintervallen. Wer seine Wartungszyklen bereits anhand manuell erhobener Daten bestimmt, spart die Arbeitszeit für die Erfassung und gewinnt Genauigkeit: Eine SPS hat keine Möglichkeit, die Wartung in die nächste Schicht zu verschieben.

4. Lenkung des Produkts oder des Rohstoffes

Durch Anbindung von SPS an übergeordnete Systeme wie ERP (etwa von SAP) oder MES können Güter geprüft und entsprechend weitergeleitet werden. Ist eine Palette freigegeben für die Einlagerung oder den Versand? Welche Komponenten wurden in einem Prozess hinzugefügt? Darf der angelieferte Rohstoff angenommen werden? Entsprechend der Signale können Güter aus automatisierten Lagerbereichen ausgelagert, über Fördermittel transportiert und dadurch der Produktion, Montage, Verpackung oder für den Versand bereitgestellt werden. Diese automatisierten Prozesse schließen menschliche Fehler aus und verlaufen mit höherer Sicherheit und Effizienz.

5. Integration von Systemen

Als „Schnittstellenkünstler“ stellt der inray OPC Router nahezu jede gewünschte Verbindung zwischen vorhanden Systemen her – sei es zwischen mehreren SPS, die für bestimmte Prozesse verkettet werden sollen oder von SPS zu übergeordneten MES-Systemen. Aufgabenspezifische Hard- und Software, von Waagen über Laborinformations-Systeme bis zu MES und Warenwirtschaftssystemen lassen sich detailliert verknüpfen, um effiziente, digitale Prozesse zu schaffen. Aus dieser Systemintegration entsteht die vernetzte Produktion, die viele Unternehmen mit ihren Projekten der Industrie 4.0 anstreben.

Starten Sie gleich heute mit den ersten Schritten für Ihre eigene Industrie 4.0 Lösung und fordern Sie unseren unverbindlichen OPC Router Demo-Download an!

OPC Router Downloadlink