Ihre Vorteile auf einen Blick

  • herstellerunabhängig durch offene Standardschnittstellen: z. B. OPC zur Anbindung von SPSen (Siemens, Wago...) 
  • Verbrauchsüberwachung im Rahmen von ISO 50001
  • 100% Web: Zugriff vom PC, Tablet, Smartphone...keine Installation notwendig
  • eine Serverlizenz, Datenpunkte/Tags und Clients lizenzfrei

 

Stellen Sie sich Ihr eigenes Monitoring der Erfassung und Visualisierung des Energieverbrauchs zusammen. Darüber hinaus sind alle FAS-inMOVE-Funktionen (Prozessvisualisierung) enthalten. 

Für den Einstieg ins Energiemonitoring bieten wir Ihnen unsere
FAS-Energieportal-Schulung an.


Plan - Do - Check - Act

Die Überwachung des Ressourcenverbrauchs ist wichtiger Bestandteil des Energiemanagements nach ISO 50001. Live-Überwachung im Cockpit und Alarmierung ermöglichen schnelle Reaktion; detailliertes Reporting dient als Basis für Langzeitanalyse und Erfolgskontrolle von Energiesparmaßnahmen. 

Leistungsmerkmale

Aktualwerte aus Zählern und Datenbanken zeigt das FAS-Energieportal auf dem individuellen Web-Cockpit an. Live-Charts können mit Graph und Gantt-Balken dargestellt, Daten aus verschiedenen Zeitperioden verglichen und Einzelwerte zu jeder Zeit angezeigt werden. Stoff- und Energieflüsse können im Sankey-Diagramm aufgezeigt werden. Die Berichte des Energieportals sind frei konfigurierbar und parametrierbar. Soll/Ist-Vergleichsdarstellungen sind ebenso möglich wie die Darstellung einer Erfolgskontrolle verfahrenstechnischer Maßnahmen. Über frei definierbare Kriterien ist die E-Mail-Alarmierung (mit Eskalation) möglich. Für Betriebs- und Wartungsanleitungen, Netzplänen usw. ist eine Dokumentverwaltung vorgesehen. Vorhandene Firmenhierarchie/-topologie kann individuell eingebunden werden. 

Energiemonitoring mit dem FAS-Energieportal

  • Erfassung der Verbrauchsarten mit freier Unterteilung, z. B. Strom, Druckluft, Kälte, Wärme (Gas, Öl), Wasser
  • einfaches Anbinden von Messgeräten/SPS-Datenpunkten über FAS-inMOVE
  • Übernahme von Produktionsdaten zur Berechnung spezifischer Verbrauchskennzahlen (nach Artikel, Produktgruppe, Perioden …)
  • berechnete Datenpunkte: Formeleditor zur Verrechnung von Datenpunkten (z. B. zur KPI/EnPI-Berechnung)
  • logische Zusammenfassung physischer Zähler/Messstellen (z. B. Kostenstellenzuordnung, Auswertung nach Abteilung, Anlagengruppen ...)
  • zusätzlich: manuelle Eingabe von Zählerwerten aus Geräten ohne Anbindung
  • freie Definition von Kennzahlen (Energy Performance Indicators EnPI)

Kosten senken mit dem Energieportal

Einsparpotenziale finden mit dem Energieportal

Der Analyse nachgelagert sind verfahrenstechnische Maßnahmen oder Arbeitsanweisungen zur Verbrauchsreduzierung. Die fortlaufende Erfassung und Auswirkung ermöglicht eine entsprechende Erfolgskontrolle:

  • Kappung von Lastspitzen
  • Auffinden von Leckagen im Druckluftsystem
  • Optimierung von Stillstandszeiten
  • Arbeitsanweisungen: Reduzierung des Wasserverbrauchs bei manuellen Reinigungsvorgängen

Energieeffizienz steigern - Verbräuche senken - Kosten sparen

Erfassung von Anlagenstatus und Maschinenzuständen
Mit dem FAS-Energieportal machen Sie den Energieverbrauch Ihres Unternehmens für alle beteiligten Mitarbeiter sichtbar! Nur das, was Sie bewusst sehen, können Sie auch gezielt beeinflussen. 

Und was hat es gebracht?
Durch eine kleine Maßnahme, die nicht einmal etwas gekostet hat, lassen sich leicht Kosten reduzieren: Der Bediener verschiebt z. B. das Einschalten eines Antriebs auf den Zeitpunkt, ab dem er wirklich benötigt wird. Im Periodenvergleich sieht er den Erfolg unmittelbar. 

Potenziale finden
Wenn Sie die Sollverbrauchswerte der einzelnen Verbraucher kennen, lassen sich mit dem FAS-Energieportal abhängig vom erfassten Anlagenstatus Sollkurven ausgeben. Damit erkennen Sie Ihre Einsparpotenziale noch schneller.

Schwarz auf Weiß: Was es bringt
Berichte aus dem FAS-Energieportal zeigen Ihnen die einzelnen Unterschiede deutlich auf. In Relation zur Produktionsmenge ergibt sich eine aussagekräftige Kennzahl (KPI, auch EnPI für Energy Performance Indicator, Energieleistungskennzahl).

Förderung von Energiemanagementsystemen

  • Die Bundesregierung fördert die Einführung von Energiemanagementsystemen. Per Richtlinie vom 22. Juli 2013 wurde das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle mit der Administration des Programms beauftragt.

    Gefördert werden

  • die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001
  • die Erstzertifizierung eines Energiecontrollings
  • Erwerb von Messtechnik
  • Erwerb von Software für Energiemanagementsystem

inrays Energieportal ist beim BAFA als förderfähige Software gelistet. Förderung/Antragstellung erfolgen über das BAFA, wie informieren Sie gern! 

Infos/Kontakt

Stand der Informationen: 4. 9. 2013